Nav Ansichtssuche

Navigation

Die Hinrunde der Saison 2015/2016 ist vorbei und am Samstag starten die Elephants um 19.30 Uhr in der Großsporthalle Gustorf gegen den BSV Wulfen in die Rückrunde.
Neuer Saisonabschnitt, aber gleiches Bild: Bei den Elephants ist gesundheitstechnisch der Wurm drin.
Topscorer Dainius Zvinklys konnte auch diese Woche aufgrund einer starken Bänderdehnung im Sprunggelenk immer noch nicht am Training teilnehmen und sein Einsatz gegen den BSV ist mehr als fraglich. Am Montag meldete sich dann Nicolas Zimmermann krank und am Mittwoch musste auch noch Simon Bennett mit einer Bronchitis passen. Beim Abschlusstraining am Donnerstag Abend war der fliegende Postbote zwar zwieder mit am Start, aber dafür lag nun Lennard Jördell mit Magen-Darm flach, so dass man erneut nur 7 Akteure zur Verfügung hatte. Eine vernünftige Vorbereitung sieht anders aus.

Und das vor der so wichtigen Revanche gegen die Wölfe, bei denen man so unglücklich den Saisonauftakt verloren hatte. Wir erinnern uns: Drei Sekunden vor dem Abpfiff liegen die Dickhäuter mit einem Punkt zurück. Dainius muss an die Linie und verwandelt beide Freiwürfe, so dass man mit einem Zähler in Führung liegt. Doch die Freude über den bevorstehenden Sieg läßt für einen Moment die Konzentration sinken und BSV Scharfschütze Tim Gorontzi trifft mit einem Sonntagswurf mit der Schlusssirene für seine Farben.
Allein deshalb brennt Dainius auf seinen Einsatz am Samstag,  denn er will seinen Fehler mit einer guten Leistung bei diesem wichtigen Heimsieg unbedingt wieder gut machen. Aber auch ein weiterer Elephants Akteur fiebert dem Spiel ungeduldig entgegen - wenn auch aus einem ganz anderen Grund. Die Rede ist vom erst 17jährigen Timo Hoster. Der junge Guard trainiert seit einigen Wochen bei der ersten Mannschaft mit und wird nun erstmals im Regionalliga Kader stehen. Das Gefühl bei Spielen im ElephantsDome kennt Timo bisher nur von der Tribüne aus, denn als echter Grevenbroicher Jung, dessen Vater schon seit Ewigkeiten für die Dickhäuter aktiv ist, schlug sein Herz schon früh für den Verein. Jetzt wird er erstmals im Scheinwerferlicht mit auflaufen und natürlich hofft Timo auch auf einer Kurzeinsatz bei seinem Regionalliga Debut.

Dies würde übrigens vor den Augen der Mitarbeiter der Firma FWG-IHW technische Federn geschehen, denn Unternehmenschef Manfred Albrecht hat die Firmen-Weihnachtsfeier wie bereits im letzten Jahr in den ElephantsDome verlagert. Aber an diesem Abend sind nicht nur seine Mitarbeiter Gäste bei den Elephants, sondern auch zahlreiche Flüchtlinge, die aktuell in Grevenbroich wohnhaft sind. Zum zweiten mal in dieser Spielzeit organisiert der sozial äußerst engagierte Firmen Inhaber An- und Abreise der Flüchtlinge und auch für das leibliche Wohl der ausländishen Besucher ist gesorgt. Elephants Geschäftsführer Hubert Fußangel zeigt sich beeindruckt von Herrn Albrechts Engagement: "Vor einigen Monaten war es fast schon ein wenig Mode, öffentlich etwas für Flüchtlinge zu tun, doch FWG-Chef Manfred Albrecht stellt durch seine Nachhaltigkeit bei diesem Thema eindeutig unter Beweis, dass für ihn Nächstenhilfe keinesfalls eine PR Aktion ist. In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch nocheinmal im Namen von Lea Riemann und Marvin Kruchen dafür bedanken, dass die FWG die Fahrzeugkosten für den Hilfstransport in der vergangenen Woche übernommen hat. Die Elephants wünschen Herrn Albrecht, den FWG Mitarbeitern sowie den eingeladenen Flüchtlingen viel Spaß beim Spiel unserer Elephants."

 FWG Chef Manfred Albrecht mit Ursula Kwasny und einigen Flüchtlingen im Dome

 

 

Zusätzliche Informationen