Nav Ansichtssuche

Navigation

Zusätzliche Informationen

Ergebnis 3 Spieltag

         

Grevenbroich schlägt Dorsten nach zweifacher Overtime!!!

Es stand 55:55. Und es war erst Halbzeit. Und es deutete sich bereits eine irre Partie an.

Doch der Reihe nach: früh gut ins Spiel kommen. Die Maxime nahm das Team der Elephants diesmal an. Nach verschlafenen ersten Vierteln in Hagen und Herten, gewann man gegen Dorsten Viertel Nr.1
mit 31:24.

Vor allem die sehr gute Defense gegen Dorstens Liga-Topscorer Mark Gordon fruchtete.

4 Turnover hatte der US-Import von Dorsten da bereits auf seinem Konto. 

   
  
Doch in Viertel 2 brachen alle Grevenbroicher Dämme: der Gegner fing Feuer und traf Dreier um Dreier. 10 Treffer hatten die Dorstener bis zur Halbzeit. Und so ging es dann in die Kabine.

Zur 2. Hälfte wollte man mit starker Defense zurück aufs Feld. Pustekuchen. Dorsten traf weiterhin, obwohl man Gordon im Griff hatte und selbst verlegte man Korbleger um Korbleger und tat sich phasenweise schwer gegen die 2-3-Zone der Dorstener.

Immer wieder hatte man Probleme gegen die physische Spielweise der Dorstener, die zu allem Überfluss auch den Rebound kontrollierten. 69:80 und Partystimmung auf der Dorstener Bank.
Im 4. Viertel dann mehr Kampf: Grevenbroich fightet sich auf 75:80 heran und gerät dann wieder 75:84 in Rückstand. Über 76:88 und 78:90 dann plötzlich der Wendepunkt. Umstellung auf Zone und auf einmal wird Dorsten nervös. Bei 94:94 ist es dann geschafft. Ausgleich. Mark Gordon an der Linie: 0 von 2. Letzte Wurfversuche auf beiden Seiten: nichts. Overtime.

 

    

5aIMG 7036 k
Marc Rass

      

3aIMG 7269 k
Andrija Blatancic

 

 

Die Overtime verlief in etwa so wie die Schlussminuten des Spiels: Dorsten in der Gordon one-man-show traf nichts mehr und Grevenbroich erging es in Sachen Trefferquote ähnlich.
98:98.

  
Na gut, Overtime Nummer 2. Und da war dann Murry-Time.

Der US-Import der Grevenbroicher, der verletzt in die Partie ging, drehte nun auf. Er führte sein Team durch starke Aktionen offensiv an. Am Ende erzielte der US-Boy 36 Punkte und 10 Rebounds. Dazu Andrija Blatancic mit 22 und 11. Doch die Pointe des Spiels gehörte Youngster Tim Elkenhans, der mit einem wichtigen Dreier und aggressiver Defense plus Layup Grevenbroich auf die Siegerstraße brachte und die sehr verfrühte Party der Dorstener vermieste.

 
Am Ende waren beide Teams stehend K.o

Was bleibt vom Spiel?

   

Grevenbroich dreht mal wieder ein verlorengeglaubtes Spiel durch eine unfassbare Willensleistung.

Man traf sehr schlecht von außen, doch ackerte unermüdlich. Becker, Mkwanazi, Markert und Co. rieben sich an Gordon auf und ermüdeten den Topscorer der Dorstener sehr. Dass dieser am Ende auf 30 Punkte in 46 Minuten kam ist ein guter Wert, zumal er nur 8/21 aus dem Feld schoss und viele seiner Punkte an der Linie holen musste (11/16). Dorsten hatte zur Halbzeit 10 von 21 Dreiern getroffen.

 

In der 2. Halbzeit plus Overtime kamen dann noch 3/25 hinzu: Zeichen besserer Wurfverteidigung.

  

Fazit: Intensives Spiel, unnötig (aber doch sehr) spannend.

1aIMG 7370 k

John Wesley Murry
 

Nächsten Samstag geht es zu den Telekom Baskets Bonn.
   

Es spielten: Murry (36, 10R, 4Ass) , Blatancic (22,11 R), Becker (14, 4 R), Krume (11, 5R), Markert (10, 4 Ass), Elkenhans (7), Selimovic (6, 7R) , Coles (5), Mkwanazi (2, 4 R), Raß (1)








Ergebnis 3 1 Spieltag   

Grevenbroich mit 2.Sieg im 2. Spiel: 99:94 in Herten
  
Was da nach zehn Minuten in Herten auf der Anzeigetafel stand, war für Coach Pfüller und das Team unverständlich.

Herten ballerte mit einer unangenehmen Small-Ball-Aufstellung aus allen Rohren und bei Grevenbroich fiel rein gar nichts.
Man vergab zahlreiche offene Würfe, verstrickte sich in 1 gegen 1 Situationen und nahm dank löchriger Defense 32 kassierte Punkte mit in die Viertelpause: 18:32.

Ab sofort könnt ihr Karten für das Heimspiel der 1. Regionalliga, am Sonntag, den 11.10.2020 - 16:00 Uhr gegen die BG Dorsten reservieren.
Die Ticketvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Auftragseingangs.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kartennachfrage sicherlich größer sein wird, als die zur Verfügung stehenden Sitzplätze. Wir bitten um Verständnis, dass wir die Tickets deshalb nur online anbieten.
An der "Abendkasse" wird es daher leider keinen "freien" Verkauf geben.

Hier geht`s zur Kartenreservierung:
https://www.elephants.de/index.php/online-ticket-bestellung

 

Dauerkarten   

Hallo EleFans,

in wenigen Tagen geht`s wieder los im Elephants Dome. Endlich wieder Basketball in Grevenbroich!
Bedingt durch COVID-19 sind wir jedoch zu Änderungen und Einschränkungen gezwungen. Dies macht sich auch auf die maximal gestattete Zuschaueranzahl in der Sporthalle bemerkbar. 

Einzelkarten werden wir nur Online über die Homepage anbieten. Es ist leider davon auszugehen, dass mehr Zuschauer als gestattete Sitzplätze zur Verfügung stehen.
Nur mit einer Dauerkarte erhältst du einen garantierten Sitzplatz für alle Heimspiele der Saison. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch der Preisvorteil. 
 

Bis Sonntag, den 04.10.2020 – 24:00 Uhr bieten wir noch unsere Dauerkarten an. Ab Montag startet dann die Online-Reservierung der restlichen verfügbaren Einzelkarten für das erste Heimspiel NEW` Elephants vs. BG Dorsten am 11.10.2020 – 16:00 Uhr.

Hier geht’s zur Dauerkartenbestellung:

https://www.elephants.de/index.php/online-ticket-bestellung 

 

 

Mit 98:87 (47:50) entführten die Elephants die Punkte aus Hagen.
 

Vor dem Spiel appellierte das Trainerteam daran, dass man den Kampf annehmen müsse, da man ein vollkommen offenes „50-50“- Spiel erwartete.
 
Doch der Beginn gehört den hochgehandelten Hagenern: Nedzinskas erzielte einen 3er und es folgte gar noch ein 4-Punkte-Spiel, so dass Hagen schnell in Führung ging und die ersten 5 Minuten kontrollierte (14:9).

 
 Ergebnis 1 Spieltag

Hartmut macht Schluss 
Foto: Thomas Meyer-Boudnik
  

Nach 8 Jahren intensiver Tätigkeit sowohl als Manager, Trainer und als 2. Geschäftsführer der Grevenbroicher Elephants verlässt uns Hartmut Oehmen aus beruflichen Gründen.

 

Danke Hartmut für eine geile, erfolgreiche Zeit mit den Fans, der Mannschaft und der gesamten Elephants Crew. Jede Saison war auf ihre Weise spannend, jedoch nie langweilig, denn du hat es immer wieder geschafft, Emotionen zu wecken und Leidenschaft ins Spiel zu bringen.

 

Der Vorstand der „Elephants“ bedankt sich recht herzlich bei Hartmut für sein aktives Engagement bei den Grevenbroicher Basketballern und wünscht ihm persönlich alles Gute.